Lukhanyo Mdingi

Nach einigen Jahren des Suchen und Schreibens wird es schwieriger ein Gesicht oder eine Kollektion zu entdecken, die sich überraschend neu anfühlt und trotzdem den wichtiger werdenden, begleitenden Prinzipien treu bleibt. Vor einigen Tagen hatte ich das Glück genau so einen Kollektion im Dschungel der Informationen zu finden. Es handelt sich um die großartige Arbeit des Südafrikanischen Designers Lukhanyo Mdingi, und es handelt sich erst um die fünfte Kollektion seiner Karriere.

After being in the business and on the lookout for quite some time now, it gets harder to discover a face or a collection that feels both surprisingly new and true to growing principles at the same time. A week ago I was lucky enough to come across one of those faces and one of those collections. It is the amazing work of South African designer Lukhanyo Mdingi, and it is only his 5th collection so far.

Die Kollektion nennt sich Taintless, was auf den ersten Blick nach einem sehr selbstbewußten Titel aussieht, wenn man die Bezeichnung im Sinne von “makellos” interpretiert. Doch der Designer selbst beschreibt seine Outfits als inspiriert von orientalischer Ästhetik, eingesetzt mit dem Ziel die Grenzen zwischen Männer- und Frauenmode zu verwischen. So kann der Titel besser im Sinne von Reinheit oder Unbeflecktheit gedeutet werden, mit den Worten von Lukhano Mdingi: “Die Kollektion soll für jedes Individuum tragbar sein und dabei rein, eingängig und zeitlos bleiben.”

The collection is named taintless, which seems to be a pretty self-confident title if you interpret it in the sense of flawless. But as the designer himself describes the outfits as inspired by oriental aesthetics and aimed at blurring the edges between his & her fashion, the title is probably more to be seen in the context of purity: “keeping it clean, neat and timeless”.


Leave a Reply

Name and email are required. Your email will stay private.

All comments will be reviewed before submission.